Aktivitäten des Akkordeonvereins Ingersheim

2021


50 Jahre Kinderfasching - Leider ohne Kinderfasching

Dieses Jahr hätte der Akkordeonverein mit seinem Kinderfasching 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Doch in diesem Jahr finden aus bekanntem Anlass leider keine Faschingsveranstaltungen statt. Statt dessen nehmen wir Sie und Euch mit in die Geschichte des Ingersheimer Kinderfaschings.
1970 fand die 1. Kinderfaschingsveranstaltung in der Umgebung in Sachsenheim statt. Herbert Buchgraber schnappte sich seine Frau um sich das anzusehen und befand: So eine Veranstaltung brauchen wir für die (Groß-)Ingersheimer Kinder auch. Bis dato fand nämlich nichts für die Kinder statt, sie vergnügten sich einfach auf der Straße.

Am 21. Februar 1971 fand dann der 1. Kinderfaschingsball in der SKV-Halle statt. Aus der Chronik der damaligen Handharmonika-Abteilung des SKV: "Alle sind gespannt, wie diese Veranstaltung bei der Einwohnerschaft ankommt. Und sie kam an. Mit 500 Gästen war die Halle restlos gefüllt." Wie auch noch heute wurde von den Vereinsmitgliedern (damals noch von den Müttern) Kuchen gebacken, der reißenden Absatz fand. Die musikalische Unterhaltung war vielfältig: Heidi und Karin, beliebte Sängerinnen aus Bietigheim, die Tanzkapelle "Fidele Ingersheimer" und das 1. Orchester des Vereins. Die Kinder tanzten und vergnügten sich und bei einer Polonäse wurden die zehn schönsten Kostüme ausgesucht und anschließend prämiert. Und auch schon 1971 durften die Kinder etwas vorsingen, was damals wie heute sehr beliebt war bzw. ist bei den Kindern. Und nach der Veranstaltung? "Nach getaner Arbeit, bei einem Gläschen Wein, dankte Herbert Buchgraber den Helfern." Und Hauptvorstand Hans Scheib freute sich "über die gute Zusammenarbeit in dieser kleinen Abteilung".

1971

Und weil die Veranstaltung ein voller Erfolg war, wurde sie von da an jährlich durchgeführt. 1973 liest man in der Chronik: "Von Jahr zu Jahr wird diese Veranstaltung beliebter und man kann sich die Faschingszeit gar nicht mehr ohne diesen Nachmittag für die Kleinen denken." Und deswegen fand der Kinderfasching dann ab 1974 sonntags und dienstags statt.

1974

Die Musik wechselte, es spielte einmal das Tanz Duo "Raimund und Walter", oder auch Richard Dürl oder Alois Woßmann. Aber in der Anfangszeit immer dabei das 1. Orchester mit Unterhaltungsmusik aus dem berühmten "blauen Ordner". Später spielten kleinere Grüppchen von Vereinsspielern. Mal Akkordeon mit Schlagzeug, dann Elektravox mit Akkordeon, verschiedene Kombinationen waren dabei. Seit vielen Jahren spielt nun ein Ensemble des 1. Orchesters mit Schlagzeug. Wichtig ist den Kindern heute weniger das Tanzen sondern mehr die Spiele, bei denen es etwas zu gewinnen gibt. Aber immer noch gefragt sind die Tanzrunden mit "Rucki Zucki" (seit den 70ern) und dem Ententanz (seit den 80ern).
In den ersten Jahren wurde noch viel geschossen von den Cowboys und Indianern. Deshalb gab es neben dem Kuchenverkauf sogar einen Verkauf von Schießmaterial, Luftschlangen und Konfetti. Da das ständige Schießen während der Veranstaltung sehr anstrengend für alle war, wurden später sogenannte Schießphasen eingeführt, die von den Moderatoren auf der Bühne in Form einer "Rakete" durchgeführt wurden. Heute wird nicht mehr geschossen, so ändern sich die Zeiten.
Nach dem Andrang der ersten Jahre wurde der Besuch im Laufe der Zeit immer weniger, so dass ab 1985 der Kinderfasching wieder nur noch dienstags durchgeführt wurde. Aber auch das änderte sich wieder: Wegen gestiegener Nachfrage findet der Kinderfasching seit 1999 wieder sonntags und dienstags statt. Wobei es sich in den letzten Jahren dahingehend herauskristallisiert hat, dass am Sonntag eher die Familie mit den kleinen Kindern kommt und am Dienstag dann die größeren Kinder kommen.

2020

2021 ist nicht das erste Jahr, in dem der Kinderfasching nicht stattfindet. 1989 fiel er aus, weil die SKV-Halle umgebaut wurde. Und 1991 wurden alle Faschingsveranstaltungen wegen des Golfkriegs abgesagt. Die Kinder haben das damals überhaupt nicht verstanden, da sie von einem Krieg weit entfernt nichts wussten. Aber es war genereller Konsens, dass man "in solchen Zeiten" keinen Fasching feiern kann. Da es seitdem immer wieder militärische Konflikte gab - mal weiter entfernt, mal in Europa (die Jugoslawienkriege) - ist man wieder davon abgekommen deswegen Veranstaltungen in Deutschland abzusagen. Somit ist jetzt nach 30 Jahren wieder der nächste Ausfall des Kinderfaschings wegen der Corona-Pandemie.
Wir hoffen sehr, dass wir 2022 wieder alle gesund und munter gemeinsam und vor allem mit den Kindern Fasching feiern können!

2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007